« Back

10 Familien Tipps um noch mehr Platz im Wohnmobil zu entdecken

03.01.2018

Eine 5-köpfige Familie, ein weiteres Baby unterwegs und ein Hund - das hört sich so an, als könnte es in einem Reisemobil sehr knifflig werden. Es ist also wichtig, den Raum zu nutzen, aber nicht nur auf die Funktion zu achten, sondern auch einige Dinge an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen.
 
Natürlich ist das Budget ein Thema, vor allem, wenn man ein Fahrzeug mietet. Also dachten wir an Dinge, die im Reisemobil verwendet werden könnten, aber auch zu hause. Das Innendesign der neuen Sun Living und von IKEA passen sehr gut zusammen, wir haben einige nützliche Accessoires gefunden, um "unsere Reise aufzumotzen".
 
1. Kleine Tabletts (Variera-Serie) waren sehr hilfreich zum Organisieren von Spielzeug, Stiften usw. auf dem Tisch, die sich dank Gummiteilen darunter nicht bewegten,. Ein weiteres nützliches Gummi-Zubehör waren magnetische Untersetzer. Nicht nur um Töpfe auf den Tisch zu stellen, auch für andere Gegenstände, die sich nicht bewegen sollten!
 
2. Wir fanden auch verschiedene kleine Boxen wie die Skubb-Serie, um kleinere Teile in den Gepäckfächern zu verstauen. Sie funktionierten übrigens ebenso gut fürs Badezimmer!
 
3. Verschiedene Zubehörteile zum Aufhängen waren nützlich, wie der Rimforsa Tablet-Halter (perfekte Farbabstimmung zum Innenraum) und wärmstens empfohlen: Die kleinen Sunnersta Container-Slots passen perfekt in die Seite des Fahrzeugs. Wir legten einige Pflanzen direkt am Tisch an, um es lebendiger aussehen zu lassen, und hatten auch zusätzliche Behälter für die Kinder, um Sachen direkt neben das Etagenbett zu stellen!


4. Samla Boxen mit Deckel haben uns nicht nur geholfen das Essen in der Garage zu organisieren, sondern waren auch eine großartige Lösung für Neoprenanzüge, um das Wasser von allen anderen Dingen fernzuhalten.
 
5. Wir hatten auch zwei Türmatten und zwei kleine Anti-Rutsch-Badteppiche, die geholfen haben, Sand vom Fahrzeug fern zu halten! Auch hier: Gute Abstimmung der Farben mit dem Fahrzeug. Zum Schluss fühlten wir uns wirklich wie in einer kleinen Wohnung, richtig heimisch. Und die Badezimmerteppiche wurden auch verwendet, um einen "Käfig" zu schaffen und unter dem Tisch zu spielen. Die Kinder liebten diesen Zufluchtsort am Morgen und nachts, als wir die Truma-Heizung anstellten!
 
6. Eine weitere wichtige Ergänzung für uns waren flexible Wäschebeutel , wir haben einige mit schönen Designs gefunden, welche wir während der Fahrt gut im Bad verstauen konnten. So waren sie niemandem im Weg.
 
7. Das Organisieren von Dingen für verschiedene Zwecke in funktionellen Taschen war ein Muss, also hatten wir verschiedene Boxen für unsere Sachen. Von einem GoPro-Koffer, perfekt gestapelt hinter dem Fahrersitz, bis hin zum Boardbag in der Garage, sorgten wir dafür, dass alles griffbereit war.

8. Als Boardsport-Süchtige haben wir im Blue Tomato Online-Shop viele nützliche Dinge gefunden, von Federmäppchen, Rucksäcken bis hin zu Koffern mit Räder und Surfbrett- / Skateboard-Taschen. Viele Boardsportmarken wie Quiksilver kreieren sogar Kamerataschen und andere Ausrüstung. Aber das war natürlich eine persönliche Entscheidung, Teil dieser Subkultur zu sein.
 
9. Hinzufügen von selbstgemachten Dingen verändert auch das Gesamtbild, wir hatten zwei maßgeschneiderte Kissen / Decken, die Kathi für die Kinder gemacht hat.


10. Bücher für die Reise waren ein Muss, diese haben uns inspiriert: "Gute Nacht Geschichten für rebellierende Mädchen" und „Outdoor / Abenteuer Tipps zum Aufbauen von Tipis, etc.“
 
Wir sind überzeugt, dass jeder unterschiedliche Bedürfnisse hat, und manchmal macht es vielleicht mehr Sinn echtes Campingzubehör zu kaufen. Die meisten Dinge, die wir gefunden/gekauft haben, werden jetzt auch zu Hause verwendet, deshalb können wir das empfehlen, wenn Sie vorerst mal nur ein Wohnmobil mieten!
 
Hier kannst du die Snowboard Familie verfolgen:

Instagram: https://www.instagram.com/thesnowboardingfamily/

Faceboook: https://www.facebook.com/snowboardingfamily/

Web site:  http://thesnowboardingfamily.com